Büro


Als langjähriger Mitarbeiter von Prof. Karljosef Schattner, im Diözesan-/Universitätsbauamt in Eichstätt, gründete Norbert Diezinger 1987 das Architetkurbüro am gleichen Ort. Auf das erste gebaute Projekt, der Staatl. Berufsschule Weißenburg i. Bay. folgten kontinuierlich weitere Wettbewerbserfolge und daraus resultierende Realisierungen. 1991 gründeten Norbert Diezinger und Gerhard Kramer die Partnerschaft Diezinger & Kramer. Durch zahlreiche Wettbewerbserfolge konnte sich das Büro über die regionalen Grenzen hinaus profilieren, u.a. mit dem Gewinn des Gutachterverfahrens für die Deutsche Schule in Prag. Neben weiteren realisierten Schulbauten folgten öffentliche Aufträge mit unterschiedlichsten Inhalten u.a. ein Friedhof mit Aussegnungshalle in Enkering, die Fassadengestaltung der Sparkasse in Ingolstadt, ein Atelierhaus in Eichstätt, das historische Museum in Frankfurt a. M. u.v.m.. Es folgten 1993 die Mitgliedschaft im Bund der Deutscher Architekten und anschließend die Tätigkeit als Preisrichter in Architektenwettbewerben. Gerhard Kramer übernahm 1999 eine Professur an der Fachhochschule Regensburg, Norbert Diezinger engagiert sich seit 2003 in verschiedenen Gestaltungsbeiräten, u. a. in Tübingen, Würzburg und Nürnberg. 2011 wurde die Partnerschaft Diezinger & Kramer, nach dem Ausscheiden von Gerhard Kramer, beendet. Im gleichen Jahr firmierte Norbert Diezinger unter der Bezeichnung Diezinger Architekten GmbH neu und erweiterte das Büro mit einem zweiten Standort in Regensburg.