Neubau Realschule mit Sporthalle und Mensa
Die Realschule situiert sich westlich der Theodor-Heuss-Straße im Süden Dachaus. Zwischen Realschule und Berufsschule bildet sich ein Campus als Auftakt zum entstehenden Schulareal aus. Durch die beiden, das Volumen gliedernde Innenhöfe, entstehen interessante räumliche Beziehungen mit vielseitigen Durchblicken und einer abwechslungsreichen Erlebbarkeit des Schulhauses. Die Klassenzimmer erhalten gut proportionierte Belichtungsflächen, mit außenliegendem Sonnenschutz. Außen in der Farbigkeit zurückhaltend überrascht beim Betreten die farbige Innenwelt. Die Bewegungsflächen sind farblich kräftig ausgeformt und unterstützen die Orientierung im Gebäude. Die interne Erschließung des Gebäudes erfolgt im Erdgeschoss über die zentral gelegene Eingangshalle, von wo aus die verschiedenen Schulbereiche auf kurzen Wegen erreichbar sind. Angebunden ist auch die Sporthalle, welche für außerschulische Nutzungen genutzt werden kann. Die beiden Obergeschosse sind entsprechend dem Gesamtkonzept der Schulanlage mit den Unterrichtsräumen vornehmlich nach Süden orientiert, während die Fachklassenräume nach Westen und Osten ausgerichtet sind. Das kompakte Gebäudevolumen wird mit einem optimierten Öffnungsanteil und einer hochwärmegedämmten Hülle den Anforderungen des Passivhauses gerecht. Die kontrollierte Be- und Entlüftung des Gebäudes mit Wärmerückgewinnung reduziert zum Einen die Lüfungswärmeverluste auf ein Minimum, zum Anderen können hierdurch die besten Lernbedinungen hinsichtlich der Raumkonditionen garantiert werden.

Bauherr:
Landkreis Dachau
Standort:
Nikolaus-Deichl-Straße 1, Dachau
Fertigstellung:
2011
Leistungsphasen:
2-9 nach HOAI
Farbdesign:
Herbert Kopp / CADA, München
Landschaftsarchitekt:
Adler & Olesch
Fotos:
Stefan Müller-Naumann