Neubau Wohnanlage Villa Remy
Das am Südufer des Bodensees gelegene Mehrfamilienhaus repräsentiert mit seiner kompakten Kubatur die klassische Typologie ser Villa. Durch sie autonome Stellung im Grundstück unterstreicht es dabei seine Eigenständigkeit und Souveränität in Bezug zur bestehenden Villa auf dem Grundstück und ignoriert bewusst die Ordnung der neueren, ortogonal zur Uferkante stehenden Nachbarbebauung. Durch die Stellung und polygonale Form des Baukörpers werden diagonale Blickbezüge durch den Park auf den See möglich, wobei alle Wohnungen von der Südlage profitieren. Die imposanten Doppeleichen werden Respektvoll in die Komposition mit einbezogen und bilden nun das Zentrum des neu definierten Eingangshofes zwischen gegenüberliegendem Alt- und Neubau. Das Gebäude präsentiert sich als kristalliner, mit Glas umhüllter Solitär, inmitten der bestehenden Parkvegetation. Durch die Reflexionen der Umgebung in der durchgängig umschlossenen Glasfassade wird das Mehrfamilienwohnhaus dezent, jedoch signifikant und selbstbewusst, in den Kontext eingebunden. Im Zusammenspiel der in verschiednen Ebenen beweglichen Glasscheiben mit der dahinterliegenden farblich gestalteten, Putzfassade ergeben sich interessante Überlagerungseffekte mit starker Tiefenwirkung, welche sich je nach Stand der Scheiben im Laufe der Jahreszeiten spielerisch verändern.

Bauherr:
BDS-Universal-Bau GmbH
Standort:
Alpsteinweg 6, Konstanz
Fertigstellung:
2008
Leistungsphasen:
1-5 nach HOAI
Farbdesign:
Herbert Kopp / CADA, München
Landschaftsarchitekt:
Adler & Olesch